Der Ökumenische Pilgerweg
Im Blütengrund setzt eine Fähre über und ein Fußweg führt nach Naumburg. Die Innenstadt betritt man durch das Marientor. Weiter verläuft der Pilgerweg über den Marktplatz zum Dom, der außer den berühmten Stifterfiguren noch viele andere Schätze bewahrt. Naumburg kam zur Blüte, als der Handel seinen Weg ab dem 13. Jahrhundert nicht mehr über Merseburg, sondern über Weißenfels nahm. Die auffällig breite Jakobsstraße zeugen heute noch davon. In Naumburg gibt es eine Jugendherberge, wenn aber möglich, findet sich im katholischen Jugendbildungshaus St. Michael in Rossbach eine gute Bleibe. Dorthin gelangt man der Ausschilderung folgend, durch das Georgentor und über den Bauernweg.


Karte vergrössern
"Was Wege des Lebens bedeuten, die wir alle beschreiten, mit Höhen und Tiefen, schweren und besonders schönen Strecken, wie hoch das Gut der inneren Stille und Ausgeglichenheit einzuschätzen ist und wie Not es tut, auf Gottes Wort und Werk zu achten: all das sind Erfahrungen von Menschen, die sich wie Sie auf diesen Jakobsweg begeben haben. Meine besondere Freude ist dabei, dass er nunmehr ganz bewusst ein Ökumenisches Band spannt über die Grenzen der Konfessionen hinweg. Möge auch Ihnen dieses Band bewusst und positiv erfahrbar werden, hier im Naumburger Dom und an allen Stätten Ihres Weges!"

(aus dem Grussblatt an die Pilger im Naumburger Dom,
von Pfarrer Michael Bartsch)

 

© Copyright by Ökumenischer Pilgerweg e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum & Kontakt
 

Naumburg

PILGERWEG

UNTERWEGS

Aktuelles

Akteure

Links

Forum

Galerie

Weitergehen

Anmeldung
zur Startseite
zur Startseite
 

Beschreibung

 

Wegverlauf

 

Markierungen

 

Herbergen

 

Weggemeinden

 

Perspektiven

 

Pilgerführer

 

Praktische Hinweise

 

Pilgerberatung

 

Texte und Lieder

 

NAchrichten

 

Pressespiegel

 

Publikationen

 

Kalender

 

Herbergseltern

 

Wegbetreuer

 

Verein